Warmluft-Heizung

Basteln am Ofen auf eigene Gefahr!

Fragt vorher euern Kaminkehrer! Nicht in das System Ofen eingreifen. Alle Bleche und Verkleidungen müssen intakt bleiben! Alle Angaben ohne Gewähr!

Problem

Wir haben keine Zentralheizung, im Wohnzimmer ist ein Kaminofen mit 8Kw, heiz ich diesen ein hab ich sofort 30°C im Raum, reiß die Fenster auf und hab dann kalten Füße. Die Zimmer im Stockwerk darüber bleiben Kalt, da die Decke isoliert ist. Jetzt wäre es schön die überschüssige Wärme im Haus zu verteilen und zwar genau da wo ich sie brauche. Ein Warmluftzug nach oben wollte ich nicht, wegen Geräusch und Verteilung, und da die Zimmer zu weit auseinander liegen.

Idee

Die warme Luft mittels Gebläse im Haus zu verteilen. Aber ich darf keinen Unterdruck erzeugen, da sonst das Rauchgas Aus dem Ofen in den Raum gezogen wird. Da steigt mir gleich der Kaminkehrer aufs Dach. Ein Wärmetauscher mußte her. Ich wollte im oberen Stockwerk Kalte Luft ansaugen nach unten durch einen Wärmetauscher blasen weiter nach Oben leiten um sie in den Zimmern zu verteilen. So kann im Schlimmsten Fall (Wärmetauscher wird undicht) ein Überdruck entstehen.

Wärmetauscher

Eigentlich wollte ich den Wärmetauscher aus Kupfer bauen, aber Alu ist halt doch günstiger und leichter zu biegen.
Da der Wärmetauscher oben auf der Gussplatte des Ofens liegt musste ich das Rauchrohr aussparen.

Die Anschlüsse sollten für ein 80er Wickelfalzrohr ausgelegt werden. Nach einem Vormittag biegearbeit war er dann fertig. Um den Wärmetauscher wirklich dicht zu bekommen nahm ich Ofenkitt zu Hilfe dieser hält über 1000°C aus. Silikon etc. das bis 300°C beständig ist, reicht nicht! Wenn der Strom ausfällt und der Ofen heizt bekommt der Wärmetauscher schnell mal 300°C Temperatur.

Darauf folgten erste Tests, 80°C Lufttemperatur sollten es schon werden.

Gebläse

Was hab ich rum probiert Einer lauter wie der Andere. Die Lösung war "Flach - Rohrventilator LPKB" mit 58W und dann runter drosseln. Verwendet keinen elektronischen Drehzahlregler. Die Phasenanschnitt-Steuerung würde ein Lautes Brummen verursachen. Nehmt besser einen Trafo von VORTICE auf Stufe 2, dann läuft der Lüfter optimal leise. Und man schafft so ca. 50m³ Luft pro Stunde.

Verkleidung

Um dem Ofen ein neues Aussehen zu geben und um den Wärmetauscher von der Seite und von Oben mit warmer Luft zu umströmen, bekam der Ofen einen Eisenrahmen mit Putzgitter (kein Kunststoff!).

Lehm

Ich wollte schon immer mal mit Lehm verputzen, also so sah dann der fertige Ofen aus. Wichtig beim Lehm ist die Wassermenge. Ein bisschen zu viel oder zu wenig schon hält er nicht mehr. Nach dem Verputzen heizten ich den Ofen sofort gut durch um den Lehm zu trocknen. Keine Angst vor rissen! Was da reißt wär so wie so gerissen. Lehm ist da anders als Kalk, der Kalk will langsam und feucht trocknen.

Fazit

Es ist jetzt angenehm warm im Wohnzimmer, die überhitze ist weg. 20m² im oberen Stockwerk kann ich jetzt mit heizen (18°C), wäre das Dach besser isoliert ging da noch viel mehr. Die Kosten und der Arbeitsaufwand waren gering, es hat sich gelohnt.